Hericium

ZELLERNEUERND + AKTIVIEREND + LEISTUNGSSTEIGERND 

FAKTEN & WISSENSWERTES

Hericium hat viele Namen. Im deutschsprachigen Raum ist er unter „Igelstachelbart“ bekannt, im Englischen heißt er „Lion`s Mane“- „Löwenmähne“. Im Chinesischen wird er „Affenkopf“ genannt und auf Französisch heißt er „Pompom Blanc“. Er erinnert im Aussehen tatsächlich an die Püschel von Cheerleadern, mit denen sie die Sportler zu Hochleistungen antreiben.Genau diese Kraft wird auch Hericium zugeschrieben. Er verbessert die Denkleistung, kann das Zellwachstum stimulieren und Antriebslosigkeit bekämpfen.

 
WIRKUNG

In Asiatischen Ländern ist Hericium sehr begehrt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin hat er schon seit Jahrtausenden einen hohen Stellenwert. Er wird zur Stärkung der Leber und der Verdauungsorgane verwendet, gilt aber darüber hinaus als vielseitig wirksam. So wird er bei Magenproblemen sowie chronischer Magenschleimhautentzündung konsumiert. Darüber hinaus wird er gegen Antriebsarmut verschrieben. Seine positiven Auswirkungen auf die Denkleistung sowie seine Fähigkeit die Zellerneuerung und die Regeneration von Nerven zu begünstigen werden mehr und mehr erforscht.

 

INHALTSSTOFFE

Hericium ist ein wahres Multitalent. Er enthält viele Spurenelemente und Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalium, Selen, Phosphor und Zink, die dabei helfen, dass Körper und Geist gut mit Sauerstoff versorgt werden und dadurch die Denkleistung verbessert wird. Vor allem die für den Geist und die Nerven so wichtigen B-Vitamine sind im Igestachelbart vermehrt enthalten. Außerdem weist der Vitalpilz die  Stoffe Hericenon und Erinacin auf, die laut Studien stimulierend auf die Bildung eines Proteins namens Beta-NGF auswirken, das den Wachstum und die Regeneration von Nerven ankurbelt.